Sozial-kommunikativer Bereich

Voraussetzung für eine gelingende aktive und selbstbestimmte Teilhabe ist ein angemessenes Verhalten in unterschiedlichen Lebenssituationen und sozialen Gruppen. Gar nicht so einfach, seine eigenen Bedürfnisse für die anderer zeitweise zurückzustellen, Forderungen freundlich und doch bestimmt vorzutragen oder Konflikte zu bewältigen ohne den Gegenüber zu demütigen.

Dieses weite Lernfeld unterstützen wir an der Kraichertschule durch erlebnispädagogische Einzelevents, anlassbezogen oder zu Schuljahresbeginn, um Klassengemeinschaften wachsen zu lassen.

Darüber hinaus gibt es wichtige Handlungsfelder, die die Lernwoche der Schülerinnen und Schüler strukturieren:
So unterstützen jeden Donnerstag 2 Jugendliche der Lerngruppe 3 die Schulanfänger der Lerngruppe 1 im Rahmen einer Patenschaft.
Freitags besuchen jeweils 2 Schülerinnen und Schüler das Kleeblatt-Seniorenheim, um mit den Senioren zu plaudern oder zu spielen.

Das Projekt Jung trifft Alt wurde bereits mit dem Schulpreis der Bietigheimer Zeitung ausgezeichnet.
Im Rahmen des Wettbewerbs „DeinDing“ wurde das Projekt Schüler kochen für Schüler für einen Preis nominiert: Drei Mal die Woche kocht eine Schülergruppe für die gesamte Schulgemeinschaft das Mittagessen, welches wir dann gemeinsam einnehmen.
Im Rahmen dieser Handlungsfelder wird die Selbstwirksamkeit jedes Schülers und die Bedeutung seines Tuns im sozialen Kontext auf bestätigende Weise deutlich.

Schließlich gibt es auch in der kleinen Schulgemeinschaft der Kraichertschule Streitschlichter, die sorgfältig aus- und weitergebildet werden, und ihr Wissen und Handeln im Konfliktfall produktiv einbringen.